Umsturz des Bauzauns und Raufereien der Securities mit Aktivisten | Wien 09.03.2010

Weitere Fotos hier.

Vorgeschichte: am 8.03.2010 stellt die Firma HAZET einen weiteren Bauzaun am Augarten auf. Dieser geht weit über das Gelände auf dem die Wiener Sängernknaben eine Kozerthalle errichten wollen hinaus. Warum wird schnell ersichtlich: Bäume sollen umschnitten werden und eine Baustelle eingerichtet werden. Dies bestätigt auch eine Presseaussendung der Sängerknaben vom 08.03.2010. Daraufhin besetzen Aktivisten insgesamt drei Bäume und harren auf diesen aus.

In der Nacht verlassen die Aktivisten schließlich die Bäume. Später wird ein Teil des Bauzauns von Leuten niedergerissen. Die Securities der Firma AUSEC versuchen vergeblich, den Zaum aufrecht zu halten. Kurz danach befindet sich jede Menge Gerümpel auf den Teilen des Bauzauns.

Die securities versuchen noch einge Zeit lang, das nun wieder zugängliche Gebiet abzuriegeln, dabei kommt es zu Gewaltanwendung durch die Securites der Fa. AUSEC, auch eine Frau wird von den securities von dem Gelände gezerrt.

Auch versuchen Securities eine Journalistin vom TV-Sender „OKTO“ vom Gelände zu vetreiben. Soviel zum Thema Pressefreiheit.

Trotzdem: die Aktivsiten verkünden den inzwischen anweseneden Polizisten, daß die Besetzung (der gerade einzurichtenden Baustelle) hiermit wieder aufgenommen wird und nehmen ihr „Widerstandszelt“ wieder in Betrieb.

Durch die Baustelle ist übrigens des Betrieb des Filmarchivs lahmgelegt. „Derzeit geht gar nichts,“ so Ernst Kieninger auf meine Frage, ob die Baustelle den Betireb des Filmarchis einschränken würde.

3 Kommentare

Eingeordnet unter Foto, Gesellschaft

3 Antworten zu “Umsturz des Bauzauns und Raufereien der Securities mit Aktivisten | Wien 09.03.2010

  1. Karl Wiener

    Ein sehr einseitiger und gar nicht objektiver Bericht ist das hier!! Sie sollten mit Falschmeldungen im Internet vorsichtiger umgehen, nur ein Tipp von mir.

  2. Vielen Dank für den „Tip“: Ich bin halb verschlüsselte Drohungen von Seite der Polizei (an verschiedensten Ort) sowie von Securities unterschiedlicher Firmen gewohnt.

    mfg. – Martin Juen

  3. Pingback: Gewonnen! – den Prozeß der Sängerknaben gegen mich – eine (fast) unendliche Geschichte | Wien 12.12.2012 | Martin Juen Fotografie

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s