Hausbesetzung Praterstraße 10 und das Haus selbst.. | Wien 26.03.2010

© Martin Juen

Weitere Bilder hier.

In der Nacht vom 25.03. auf den 26.03.2010 nimmt die Gruppe „Hausprojekt“ das Haus in der Praterstraße 10 im zweiten Wiener Gemeindebezirk in Beschlag.

Die Besetzung selbst geht am Vormittag, dem 26.03. nach Verhandlungen der Besetzer mit dem Gemeinderat Peter Florianschütz (SPÖ) zu Ende.

Worauf die Besetzung jedoch aufmerksam macht (der Bericht im online-standart – Stichwort „Abruchhaus“ – ist falsch.

) ist die Tatsache, das Haus steht seit Jahren leer steht. Und es steht unter Denkmalschutz.

Es ist nicht unüblich, daß Privatinvestoren denkmalgeschützte Gebäude geziehlt verfallen lassen – nach einem gewissen Zerfall der Bausubstanz verfällt auch der Denkmalschutz.

Der Investor erreicht auf diese Weise, daß er genau zu dem kommt, was er von Anfang an wollte, nämlich daß Haus abreißen, und neues mit einem Mehr an Kubatur bauen zu lassen und so – salopp formuliert – fette Gewinne einstreifen zu können.

Deshalb habe ich mir das Haus bei dieser Gelegenheit angeschaut, den ist-Zustand dokumentiert – machen Sie sich selbst ein Bild über den Zustand des Hauses….

4 Kommentare

Eingeordnet unter Foto, Gesellschaft, SPÖ, Wien, Wien - Lokalpolitik

4 Antworten zu “Hausbesetzung Praterstraße 10 und das Haus selbst.. | Wien 26.03.2010

  1. ich weiß leider nicht, in welchem Zustand ein Haus sein muss, damit der Denkmalschutz verfällt. Findest du den Zustand schlecht oder nicht?

  2. wenn ich mich richtig entsinne geht’s um eine wertminderung auf 50% – dann fällt der denkmalschutz.

    ad zustand des hauses: ich habe schon ärgere bruchbuden gesehen, wenn du dir die bilder anschaust, dann siehst du ja, daß gearbeitet _wurde_ – man hat mal vorgefühlt: woraus bestehen die decken? welche art von mauer ist das? wie schaut der dachboden aus (die balken sind jedenfalls desolat)

    aber da nicht weitergearbeitet _wird_ vermute ich, daß man eben mal geschaut hat, eine echte sanierung für zu teuer erachtet wurde – und nun wartet man eben.

    und genau das ist für mich der eigentliche skandal: auf hochwertigen gebiet stehen häusern leer (ist nicht das einzige), das aus rein ökonomischen gründen und die stadt schaut zu. widerlich!

  3. Danke für die info.
    Mich schreckt der Zustand des Hauses nämlich jetzt auch nicht wirklich. Da gibts wahrlich schlimmere Häuser…
    Kennst du die Seiten http://www.graustufe.at/ und http://www.menschenleer.at/
    Da sind oft wirklich verfallene Häuser dabei.

  4. Pingback: Hausprojekt -Hausbesetzung Eichenstraße 9 – eine Bestandsaufnahme | Wien 05.07.2010 « Martin Juen Fotografie

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s