Schlagwort-Archive: Kellernazi

PK Öllinger – Grüne – „Schwere Versäumnisse des Verfassungsschutzes bei Rechtsextremismus“ | Wien 10.05.2010

Karl Öllinger, Abgeordneter zum Nationalrat der Grünen kritisiert in einer Pressekonferenz die lasche Vorgangsweise des Verfassungsschutzes gegen rechtsextreme Gruppierungen in Österreich.

© Martin Juen

Siehe dazu auch die entsprechende Presseaussendung der Grünen.

Weitere Bilder hier.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Foto, Gesellschaft, Grüne, Innenpolitik, Wien

Burschenschaft „Oberösterreicher Germanen“ – Kranzniederlegung am Heldenplatz | Wien 08.05.2010

Während David Ellensohn der Grünen Wien fordert, den 8. Mai (Tag der Befreiung) zum nationalen Feiertag zu erklären, und am Heldenplatz am Mittag mit Sekt mit Gästen feiert, trauert die Burschenschaft der „Oberösterreichern Germanen“ um die (deutschen) Gefallenen und führt am 8. Mai (wie jedes Jahr) einen Marsch zu Heldenplatz durch und legt dort einen Kranz nieder.

 © Martin Juen

Das Gebiet wird immer weiträumig abgesperrt – wie beim WKR-Ball – und üblicherweise gibt auch Gegendemonstrationen, so auch dies Jahr.
Und: üblicherweise dürfen auch keine Pressefotografen das abgesperrte Gebiet betreten. Diesmal war’s anders. Einige Pressefotografen durften ganz legal akkreditiert auf das Gelände – ob das den Burschenschaftlern recht war?

 © Martin Juen

© Martin Juen

© Martin Juen

© Martin Juen

© Martin Juen

Wer sich nun große Nazi-Enthüllungen erwartet hat, wird enttäuscht – alles läuft friedlich ab. Dafür gibt es endlich einen Ein- und Überblick in die „Trauerarbeit“ der Burschenschaft am Jahrestag der Bedingungslosen Kapitulation des Nazi-Regimes, der dem Großteil der Menschen durch ansonsten rigorose Abschirmung normalerweise verborgen bleibt und bislang blieb.

Weitere Bilder hier.

5 Kommentare

Eingeordnet unter Außenpolitik, Foto, FPÖ, Gesellschaft, Innenpolitik, Wien

FPÖ-Wahlparty – FPÖ wirft Journalisten ‚raus | Wien 25.04.2010

Wahlparty FPÖ. Ob die Meinungsumfrgaen stimmen, dann steht der FPÖ ein Desaster bevor. Parteiobmann Strache und Kandidatin Barbara Rosenkranz und Kandidatin geben sich jedoch optimistisch und besuchen noch vor der ersten offiziellen Hochrechnung die Wahlparty der FPÖ.

© Martin Juen

Gespanntes Warten auf die erste offizielle Hochrechnung des ORF…

© Martin Juen

..und Reaktion darauf:

© Martin Juen

Jetzt wird’s bitter für mich – letztes Bild:

© Martin Juen

Und nun passiert folgendes: ich habe ein paar traurige Gesichter fotografiert, will mich noch ein wenig umschauen – da kommt ein Herr auf mich zu…

„Haben Sie überhaupt einen Presseausweis?“ – „Bitteschön,“ und zeige meinen Presseausweis her. Der wird mir gleich mal abgenommen. „Sie können hier nicht länger bleiben.“ – „Warum?“ – „Gehen wir jetzt, den Rest sage ich Ihnen unten.“ – „Aber ich habe noch Objektive da drüben, die gehören mir.“ – Also gut, die darf ich mir gerade noch holen, meinen im Presseraum abgestellten Laptop bekomme ich auch noch. Und der Presseausweis? Bleibt weiterhin in den Händen des Herrn. Erst als ich ein ATV-Team einlade doch mitzufilmen wechselt der Ausweis blitzschnell die Hand….

„Sie sind nicht akkreditiert“ – „Aber ich habe Ihnen gestern noch ein mail geschrieben…“ – „Aber wir haben nicht zurück geschrieben!“ – Und? Normalerweise genügt ein mail, kommt keine Rückmeldung ist dies als ok. zu werten.  Und überhaupt: wie ich hingekommen bin empfängt mich ein ausgesprochen freundlicher Herr am Eingang. Keine Kontrolle, keine Anwesenheitsliste. Warum dieser Umschwung?

Anscheinend kann die FPÖ zwar alles Mögliche – nur Verlieren fällt offensichtlich schwer. Und da greift man dann gleich hat durch und übt Zenur aus. Macht nichts, die Wahlergebnisse sind bekannt, die nötigen Fotos habe ich und kann einen ruhigen Abend verbringen.

p.s.: Auf dem Zettel auf dem sich der Herr meinen Namen notiert hat befanden sich bereits einige andere. Ist’s auch jemand anderem so ergangen?

p.p.s.: Herzlichen Dank an besagten Herren. Neues peak, was die Anzahl der Zugriffe betrifft 🙂

Weitere Bilder hier.

2 Kommentare

Eingeordnet unter Foto, FPÖ, Innenpolitik, Wien

Barbara Rosenkranz in Wien / Abschlußkundgebung & Gegendemonstration | Wien 23.04.2010

Aufgrund der Schlußkundgebung von Barbara Rosenkranz am Ballhausplatz gibt es um 16:00 eine Gegendemonstration die bei der Universität beginnt, durch die Herrengasse zum Michaelerplatz zieht und von dort zum Heldenplatz. Dorst ist allerdings Schluß. Das Gebiet zur Kundgebung der FPÖ ist weiträumig abgesperrt.

Die Polizei hat eine zweifache Absperrung vorbereitet – ein großräumige am Heldenplatz und innerhalb dieser eine weitere rund um den Ballhausplatz. In die so entstandene Pufferzone darf niemand ‚rein, nicht einmal der ORF und auch die Fotgrafen von Reuters und APA nicht. Damit wird eine ausgewogene Berichterstattung unmöglich, denn über die große Distanz läßt sich die Menge der Gegendomstranten fotografisch nicht mehr erfassen. Und auch mehrere Polizeibusse verhinderen den Blick. Eindrücke von der Gegendemonstration am Heldenplatz hat Kollege Daniel Weber festgehalten.

Aber da man die Besucher der Kundgebung von Rosenkranz fernhalten kann bleibt ein Weg über den Innenhof der Hofburg offen und so kommen auch ein paar Gegendemonstranten auf das Gelände.

Die ersten bekannte Gesicht: 3. Nationalratspräsident Dr. Martin Graf, der sich als mal ein Bier genehmigt.

So richtig Stimmung kommt erst beim Eintreffen von H.C. Strache (diesmal nicht aus privaten Gründen verhindert..) und Barbara Rosenkranz auf – jetzt wieder gemeimsam unterwegs.

 Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Foto, FPÖ, Gesellschaft, Innenpolitik, Wien

Kundgebung v. Barbara Rosenkranz in Graz | Graz 17.04.2010

Meldungen in Internet und Zeitungen der Form: „Rosenkranz in die Flucht geschlagen“ und „Rosenkranz in St.Pölten – Strache sagt Wahlkampfauftakt kurzfristig ab“ machen neugierig – also am 17.04. ab nach Graz, zur dortigen Kundgebung von Rosenkranz.

© Martin Juen

Der FPÖ-Kandiaditn bläst auch in Graz ein rauher Wind entgegen. Keine Unterstützung durch den Chef H.C. Strache, nur zwei Vorredner sind angegkündigt, sprechen tut dann jedoch nur einer. Freundlich begrüßet wird Rosenkranz durch einige FPÖ-Anhänger und die Polizei.

 © Martin Juen

Die „Buh-“ und „Nazis raus“-Rufe sind bis vor die Bühne zu hören, die Kandaditin begrüßt das „links-linke Publikum, da hinten“ und schreit dann derartig laut in’s Mikrophon, dass es schon in den Ohren weh tut, wenn man direkt davor steht.

© Martin Juen

So richtig Stimmung kommt jedenfalls nicht auf, da helfen auch die bestellten Fahnenschwenker nicht besonders.

© Martin Juen

Kurz nach 16:00 sammelt ein Mitarbeiter den letzen FPÖ-Müll zusammen und das war’s dann auch schon.

© Martin Juen

Ein Flop für Kandidatin und FPÖ, so zumindest mein Eindruck. Gelohnt hat sich die Fahrt jedoch auf jedenfall: Der Schweinsbraten im Krebsenkeller war wirklich ausgezeichnet.

Weitere Fotos hier.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Foto, FPÖ, Innenpolitik

PK – Vorstellung des Personenkommitees f. Rosenkranz | Wien 06.04.2010

Univ.-Prof. Dr. Lothar Höbelt und Mag. Herbert Haupt präsentieren das „Unabhängige Personenkomitee für Barbara Rosenkranz“. Ich würde gerne zu den einzelnen Personen, die auf dem Gruppenfoto zu sehen sind, etwas dazuschreiben. Doch beaduerlicherweise ist mir niemand der Personen bekannt, Haupt ausgenommen.

„Die Linke hat sich gegen uns verschworen,“ so Haupt vor versammelter Presse. Ob ich da auch dazugehöre? Ich weiß es nicht. Ist vielleicht auch besser so.

© Martin Juen

© Martin Juen

© Martin Juen

Weitere Bilder hier.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Foto, FPÖ, Gesellschaft, Innenpolitik

PK Rosenkranz ? – Wozu? – Lieber was anderes…. | Ried im Innkreis 25.02.2009

Heute gab’s eine PK von Rosenkranz zum Thema „Sicherheit für unser Land und seine Bürger“ – aber keinen Grund hinzugehen: Aktuelle Fotos zum Verkaufen und für’s Archiv habe ich, den Rest erledigen diverse Fotografen der FPÖ selbst.

Also habe ich etwas anderes aus meinem Archiv ausgegraben – ist schon einige Zeit her, zeigt aber schön, wo die Welt noch in Ordnung ist, das Bier in Strömen fließt und mit wem sich der FPÖ-Chef so umgibt – der Politische Aschermittwoch der FPÖ in Ried im Innkreis 2009. (Im Jahr 2010 war der uninteressant, da hatten die Kärntner Grünen mehr zu bieten).

Bitteschön:

© Martin Juen

Weitere Bilder hier.

Weiter Kommentare erspare ich mir; „ein Bild sagt mehr als 1.000 Worte“ habe ich einmal vernommen…

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Foto, FPÖ, Gesellschaft, Innenpolitik